Direkt zum Hauptbereich

Posts

Rezension zu "Burn - Der Anfang vom Ende (2.Band)

Autoren: Walter Jury, Sarah Fine
                     Erscheinungsdatum: 11. 12. 17
                     Verlag: cbt
                     Seitenanzahl: 400
                     Neupreis: 9,99€

INHALT (Achtung: Enthält Spoiler zu Band 1 "Scan- Im Visier des Feindes") Tate hat den Scanner verloren, den er unbedingt schützen wollte, da sein Vater ihm in seinen letzten Minuten sagte, dass das Überleben der Menschheit von ihm abhänge. Er versucht, sich und Christina in Sicherheit zu bringen und stößt auf Hinweise seines Vaters, die ihm klarmachen, was die Menschheit wirklich bedroht. Bald zeigt sich, wie gefährlich ihr Gegner wirklich ist und ein Kampf gegen die Zeit beginnt.

MEINE MEINUNG Der 2. Band beginnt kurz nach dem Ende des 1. Bandes, gleich zu Anfang gibt es aber ein paar Gedächtnisstützen zum Ende des 1. Bandes, sodass man problemlos wieder in die Geschichte einsteigen kann. Genau wie der 1. Band ist dieses Buch aus Tates Sicht geschrieben. Daher wird alles sehr offen …

Lesemonat Januar 2018

Im Januar habe ich gelesen:

           -Die 2. Hälfte von "Goldener Käfig"                    (Band 3):            S. 300-638; 4,5/5 Sternen
           - "Bad Romeo- Wohin du auch gehst":           486 Seiten; 2,5/5 Sternen
           - Das Reich der sieben Höfe-Flammen
          und Finsternis (Band 2): 708 Seiten; 5/5 Sternen           - Scan-Im Visier des Feindes:            379 Seiten; 4/5 Sternen
Goldener Käfig
Klappentext zu "Die rote Königin" (Band 1): Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngs…

Rezension zu "Scan- Im Visier des Feindes"

Autoren: Walter Jury, Sarah Fine
               Verlag: cbt
               Erscheinungsdatum: 11. 12. 17
               Neupreis: 9,99€

Inhalt Der 16- jährige Tate wird von seinem Vater streng erzogen. Er trainiert Ju- Jutsu und muss viel lernen. Doch plötzlich findet er in dem Hochsicherheitslabor seines Vaters einen scheinbar harmlosen Scanner und stiehlt ihn. Seine ganze Welt gerät aus den Fugen, als er und seine Freundin Christina plötzlich auf der Flucht vor Aliens sind, die wie Menschen aussehen und das Schicksal der Erde von ihnen abhängt.
Meine Meinung Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Tate geschrieben, was die Geschichte irgendwie realistischer wirken lässt, da er alles, was er wahrnimmt und denkt auf eine jugendliche Art erzählt. Deswegen und wegen dem lockeren Schreibstil ist es einfach zu lesen. Ein paar mal werden "Fremdwörter" verwendet, die zwar etwas irritierend waren, aber vielleicht auch darauf hinweisen sollen, wie weit Tate durch da…

Rezension zu "Cassandra - Niemand wird dir glauben"

Autor/in: Eva Siegmund                    Verlag: cbt                    Erscheinungsdatum: 13.11.17                    Seitenanzahl: 460                    Neupreis: 12,99€
Inhalt Nachdem Liz ein Interview mit dem allmächtigen Chef der NeuroLink AG geführt hat, ist dieser tot. Da alle Beweise gegen sie sprechen, wird sie aus Berlin verbannt, doch Liz hat einen Filmriss und kann sich nicht mehr an das Interview erinnern. Sophie bleibt in Berlin zurück und ist fest entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, doch schon bald ist auch sie in der Stadt nicht mehr sicher.
Meine Meinung Das Buch gibt sehr viel Stoff zum Nachdenken. Darüber, was richtig und falsch ist, was menschlich ist, über Politik und Wirtschaft. Das fängt schon ganz am Anfang des Buchs an. Teilweise muss man genau darüber nachdenken, manchmal springen einem die Parallelen zu unserer heutigen Welt aber auch praktisch in die Augen. Darauf bezogen ist das Ende auch in verschiedenen Hinsichten sehr trauri…

Rezension zu "Scherben der Dunkelheit"

Autor/in: Gesa Schwartz
                       Verlag: Cbt
                       Erscheinungsdatum: 25. 09. 2017
                       Seitenanzahl: 592
                       Neupreis: 17,99€

Inhalt Als die sechzehnjährige Anouk eine Vorstellung des "Dark Circus" besucht, zieht sie der geheimnisvolle Zirkus mit seinen außergewöhnlichen Darbietungen sofort in ihren Bann. Auch der mysteriöse Zauberer Rhasgar fasziniert sie, doch der Zirkus birgt mehr dunkle Geheimnisse als sie ahnt und bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr, denn nichts ist in dem Zirkus, wie es scheint.
Meine Meinung  An sich ist das Buch in einem flüssigen Schreibstil geschrieben, aber der Schreibstil ist auch sehr fantasievoll, deswegen muss man sich beim Lesen meistens sehr konzentrieren, was das Lesen teilweise etwas anstrengend macht. Man braucht für das Buch sehr viel Fantasie. Teilweise konnte ich nicht ganz nachvollziehen, wie die Protagonisten/die Protagonistin einen Sc…

Rezension zu "Die schönsten Märchen von Hans Christian Andersen"

Autor:Hans Christian Andersen/
                  Florian Storrer-Madelung und
                  Gisela Perlet
                  Verlag: Penguin Verlag
                  Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
                  Neupreis: 12,-€
                  Seitenanzahl: 381

InhaltIn diesem Buch sind die 21 schönsten und beliebtesten Märchen von Hans Christian Andersen zusammengestellt. Darunter sind Märchen wie "Däumelinchen", "Die Prinzessin auf der Erbse", "Das hässliche Entlein" und "Des Kaisers neue Kleider", aber auch längere Märchen wie "Die Schneekönigin", "Die kleine Meerjungfrau" und "Die Eisjungfrau".
Meine MeinungEigentlich hat das Buch einen einfachen Schreibstil, in dem der Märchenstil trotzdem beibehalten ist. Außerdem hat es oft ausschweifige und bildliche Beschreibungen. Deswegen und wegen dem Märchenstil könnte ich nicht immer sofort alles verstehen, die Handlung war teilweise schwer mitzuve…

Rezension zu "The girl before"

Autor/in: JP Delaney
                      Verlag: Penguin
                      Erscheinungsdatum: 25. 04. 17
                      Seitenanzahl: 400

Inhalt:
Nach einer Tragödie sucht Jane in neues Zuhause. Günstig kann sie in der Folgate Street 1 wohnen, dich der Architekt hat viele merkwürdige Regeln aufgestellt. Außerdem findet sie heraus, dass die Frau, die dort vor ihr gewohnt hat, auf eine tragische Weise gestorben ist und ihr verblüffend ähnlich sah.

Meine Meinung:
Das Buch ist leider sehr langatmig und hat keine wirklich spannenden Stellen. Der Schreibstil ist flüssig, aber für einen Thriller ist das Buch viel zu sexistisch. Die Idee ist zwar spannend, doch deren Potenzial wurde nicht genutzt und die Auflösung ist meiner Meinung nach unlogisch, da sie nicht zu der Grundidee passt.

Bewertung: 1,5/5 Sternen